Info


Hygienemaßnahmen Skiliftkarussell

10 wichtige Fragen zum Corona-Winter

Die aktuellen Corona Regeln für das Land NRW sind unter https://www.land.nrw/corona einsehbar. Die Liste der ausländischen Risikogebiete wird unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html laufend aktualisiert. Einreisende aus ausländischen Risikogebieten müssen vor der Einreise das Gesundheitsamt über https://einreiseanmeldung.de/ informieren.

Wir gehen davon aus, dass nach der Beendigung des derzeit geltenden „Lockdown“-Maßnahmen Individualsport, unter Einhaltung unseres Hygienekonzeptes, an der frischen Luft wieder erlaubt sein wird.

Wir empfehlen unseren Gästen die Tickets online auf unserer Webseite https://www.tickets.skiliftkarussell.de/ zu kaufen. Besitzt du noch keine Keycard, registriere dich bitte rechtzeitig und lass dir eine KeyCard zuschicken. Diese ist 5 Jahre gültig. Beachte: Auf jeder KeyCard ist nur eine aktive Berechtigung zulässig.

Um die Abstandsregeln beim Personentransport im Skigebiet so sicher wie möglich zu organisieren, werden folgende Regeln vereinbart:

  • Seilbahnen zählen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, daher ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) sowohl bei WintersportlerInnen als auch Seilbahn-MitarbeiterInnen verpflichtend.
  • Die Maskenpflicht gilt sowohl an Kassen, im Anstehbereich und während der Liftfahrt.
  • Außerhalb dieser Bereiche gilt die Einhaltung des 1,5 Meter Sicherheitsabstandes. Ist diese Einhaltung nicht möglich, gilt eine MNS-Pflicht.

Aktuell sind die Restaurants im Skigebiet geschlossen. Erlauben die gesetzlichen Vorschriften die Öffnung, ist in geschlossenen Räumen ausnahmslos ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das gilt für Gäste und MitarbeiterInnen. Desinfektionsmittelspender sind im Eingangsbereich aufgestellt. Es wird auf einen ausreichenden Tischabstand geachtet. Speisen und Getränke dürfen nur an dem zugewiesenen Sitzplatz konsumiert werden.

Mit einer Wiedereröffnung der Freizeiteinrichtungen werden auch alle Skischulen öffnen und dem Leitfaden der Winterberger Skischulen folgen, welcher größtmögliche Sicherheit für alle Gäste bieten soll. Eine Gruppe darf maximal zehn Personen inklusive der SchneesportlehrerInnen umfassen. SchneesportlehrerInnen, die aus dem Ausland anreisen, haben der Skischule einen negativen PCR-Test vorzulegen.

Mit der Wiedereröffnung der Freizeiteinrichtungen wird auch ein Ski- und Ausrüstungsverleih wie bisher möglich sein. Die Anbieter folgen selbstverständlich den Abstandsregeln und den geltenden Regeln im Einzelhandelsbereich. Zusätzlich wird ein verstärktes Augenmerk auf die Desinfektion der Leihgeräte gelegt. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.

  • Mund-Nasen-Schutz Pflicht besteht überall, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
  • Hygiene, wie regelmäßiges Händewaschen und Desinfektionsspender nutzen
  • In die Armbeuge niesen oder husten

Unsere MitarbeiterInnen messen vor Arbeitsbeginn Fieber. Bei Anzeichen von Symptomen wird ein Schnelltest bei den entsprechenden MitarbeiterInnen durchgeführt. Alle ausländischen MitarbeiterInnen müssen zum Saisonstart einen negativen Corona-Test vorweisen.

Neu ist in diesem Jahr ein Skibus vom Nordhang, P5. Dieser verbindet das Skiliftkarussell Winterberg mit den Skigebieten in Altastenberg, am Sahnehang und in Neuastenberg und pendelt ständig hin und her. Der Gültigkeitsbereich der Tages- und Zweitageskarten wird auf diese Gebiete erweitert, damit mehr Flächen zur Verfügung stehen und die SkifahrerInnen sich besser verteilen können.

Im Skibus gilt eine Mund-Nasen-Schutz Pflicht. Die Fahrzeit liegt aufgrund der kurzen Strecke deutlich unterhalb der kritischen 15 Minuten. Hinzu kommen die regulären Verbindungen des Nahverkehrs.


Unsere Bereiche und deren Maßnahmen: 

Anreise

  • Aktuelle News der Lage werden über unsere Homepage und die sozialen Medien kommuniziert.

Parken

  • sensibles Parkflächenmanagement
  • Parkplatzeinweisung mit größerem Abstand zwischen den Autos
  • Ggf. werden Parkflächen teilweise geschlossen und Zufahrten abgeriegelt, um den Zustrom zu begrenzen
  • Kommunikation der Situation über LED-Leittafeln
     

Verleihstationen

  • Begrenzter Zutritt, maximal eine Person pro 10 m²
  • Organisation der Wartebereiche vor den Stationen
  • Wenn möglich getrennter Ein- und Ausgang
  • Desinfektionsspender stehen ausreichend zur Verfügung
  • Für ausreichende Frischluft wird gesorgt
  • Einsatz von Hepa-Filtergeräten / UVC Lampen zur Minimierung des Infektionsrisikos
  • Ermöglichung der Kontaktnachverfolgung über den Einsatz unserer Verleihsoftware
  • Maskenpflicht
  • Hygienebeschilderung in den Verleihstationen

 


Ticketkassen

  • Überwiegender Onlineverkauf mit einem limitiertem Kartenangebot
  • Maskenpflicht
  • An den Kassen können günstig Multifunktionstücher erworben werden
  • Ausreichend Desinfektionsspender
  • Hygienebeschilderung an den Kassen
  • Abstandsregelungen werden notfalls durch Personal unterstützt

 

Transport

  • Maskenpflicht im Lift, im Anstellbereich und überall da, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann
  • Anstellbereiche werden durch Steckzäune und zusätzliches Personal entzerrt
  • Hygienebeschilderung im Wartebereich
  • Großes und erweitertes Flächenangebot über das neue Winterberg + Ticket  und Busvernetzung mit Neu- und Altastenberg
  • Der Lifttransport findet an der frischen Luft statt und die Fahrzeit beträgt maximal 4 Minuten und ist damit deutlich kürzer als die kritischen 15 Minuten

Skischulen

  • Nur Online-Buchungen möglich
  • Maskenpflicht
  • Kleine Gruppen und keine Vermischung der Gruppen untereinander
  • Unterschiedliche Startzeiten der Kurse, um den Andrang zu entzerren
     

Hütten/Gastro

  • Gästeerfassung über eine zentrale Winterberg-App (QR-19) vor dem Zutritt
  • Genaue Tischzuweisung und Einlasskontrolle durch das Personal
  • Maskenpflicht, sobald Sitzplätze verlassen werden
  • Desinfektionsspender, Trennwände und Spuckschutzverglasung
  • Kein Thekenbetrieb, kein Après-Ski 
  • Ein- und Ausgänge sind soweit möglich getrennt
  • Erweiterung der Lüftungsanlagen mit UVC Lampen zur Minimierung des Infektionsrisikos
  • Standalone-Geräte zur Luftverbesserung (Hepa Filter)
  • Zusätzlicher Einbau von Fenstern zum Querlüften
  • Einsatz einer Hygienebeschilderung
  • Desinfektion von Flächen

 

Personal

  • Fiebermessung vor Dienstantritt
  • Kleine Teams die getrennt voneinander arbeiten
  • Einsatz von Schnelltests
  • Großzügige Unterbringung in Doppel- und Einzelzimmern
  • Dienst nur bei Symptomfreiheit